Freitag, 21. Mai 2010

Anders als sonst ... Teil II

Gestern bekam ich eine Mail einer Kundin, der ich ein 48er Set verkauft hatte.
Sie schreibt, in Ihren Augen sei es kein Originalkasten von Sanford. Auf drei Stiften steht nicht "Premier", die ArtStix und der Anspitzer fehlen, und auch die schwarzen Kunststoffeinsätze seien in ihren Augen nicht original, da sie zu klein sind. Außerdem sind die Stifte gespitzt.

Sie ist enttäuscht ...
... Und ich falle aus allen Wolken, weil ich in ihren Augen keine "Originalware" verkaufe.

Einerseits bin ich froh dass sie sich gemeldet hat – so kann man versuchen die Unstimmigkeiten zu klären. Anderseits trifft mich, was ich da zwischen den Zeilen lese, sehr (was ist der Kasten, wenn nicht "original"?). Ich weiß, dass der Händler wo ich die Stifte und Sets kaufe zuverlässig ist, und er definitiv nichts altes, oder 2. Wahl, o. ä. verkauft, und ich somit auch nicht (dabei könnte ich die Stifte so schön billig bei eBay kaufen, mit Garantie auf Fehlfarben, alten Kram, x-mal runtergefallen, etc. - was ich aber nicht tue weil ich dies grundsätzlich für unseriös halte.).

Meine Kundin verstehe ich, dass sie zweifelt ob das alles so richtig ist, wenn Stifte mit völlig unterschiedlichen Beschriftungen in den Kästen auftauchen, und auch sonst kaum etwas mit der Beschreibung im Shop übereinstimmt, wo es hieß die Stifte seien unangespitzt und es gäbe Zubehör. Und jetzt wo ich drüber nachdenke, wundert mich doch ein bisschen, dass sie die Erste ist, der diese neue Beschriftung  zu denken gibt, und die reklamiert. Es ist wohl mein Fehler, dass ich im Shop nicht drauf hinweise. Allerdings kenne ich auch keinen anderen Onlineshop, der das tut.


Prismacolor-Zubehör: ArtStix und 
Spitzer in einem 72er Kasten


Inzwischen hat mein Händler geantwortet und aufgeklärt dass die 48er Sets mittlerweile ohne ArtStix vertrieben werden. (Ich hätte es zugegebenermaßen sehen können wenn ich jeden Kasten auf eventuelle Änderungen untersuchen würde. Macht man aber irgendwie nicht, zumindest nicht bei diesem Kasten, da er von außen auf den flüchtigen Blick von oben nicht anders aussah. Und jeden Kasten öffnen will man auch nicht, weil man Kunden das Gefühl ersparen möchte, etwas "nicht neues" zu kaufen weil es nicht mehr eingeschweißt ist. Dass meine Kundin versprochenes Zubehör nachgeliefert bekommt, wenn Sie sich entscheidet den Kasten zu behalten, ist natürlich selbstverständlich.)

Von angespitzten Stiften weiß mein Händler auch nichts. Das scheint ganz neu zu sein, und Google gibt auch nichts her. Die Prismacolor-Homepage oder ihre Twitterseite natürlich auch nicht.

Bin mal gespannt wie es nächste Woche aussieht, wenn ich neue Sets bekomme. Heute sind Einzelstifte im Anmarsch, vielleicht ist da auch mal ein zweites Paket angespitzter Stifte dabei ....?


Nachtrag 25.05.
Ein anderer Kunde der etwa zeitgleich bestellte hat bestätigt, dass auch seine beiden 72er Sets gespitzte Stifte enthielten.

Kommentare:

  1. Oh je, das ist aber sehr ärgerlich. Ich hatte letztlich auch von Ann Kullberg 3 ausgelaufene Deco pinks angeboten bekommen, die ich dann auch zusammen mit einem Kit gekauft habe. Sie wurden dort auch als Prismacolor deklariert, waren aber im Endeffek Berol-Prismacolor Made in Mexico. Ich glaube, man muss jetzt mal abwarten, was dort wirklich abgeht. vielleicht mischen sie halt die "original" Prismas mit den neuen mexikanischen bzw. füllen auf. und vielleicht sind die neuen von Berol dann ja auch angespitzt. Bin gespannt, wie es weitergeht. Hoffe mal, dass Du nicht weiteren "Ärger" oder Beschwerden bekommst, da Du ja wirklich nur im besten Glauben Deine Produkte verkaufen kannst. Und ich habe bislang wirklich immer nur das Beste von Dir geliefert bekommen.
    Ein schönes Pfingstfest mit viel Sonne wünscht Dir
    Deine
    Isine

    AntwortenLöschen
  2. Hatte jetzt auch einen anderen Kunden gefragt, der etwa zeitgleich zwei 72er Sets bekam, und auch in seinen Sets waren die Stifte gespitzt.

    Zu Berol:
    Auf meinen Stiften ist nie von Berol die Rede gewesen, einzig beim eBay-2.Wahl-Privatkauf von vor zwei Jahren war da mal was dabei ... keine Ahnung wo diese (neueren?) Berol herkommen, und ob es sie offiziell irgendwo gibt, oder die Prägung bewusst nur bei Testserien benutzt wird, damit sie nicht regulär in den Handel kommen. Und wenn man Berol anschreibt, streiten sie alles ab und wissen von nichts.

    Jedenfalls bekomme ich immer mehr Prismacolor aus Mexiko. Bei der Lieferung letzte Woche waren es genau 50% der Einzelstifte. Und wieder keine gespitzten dabei. :-)

    AntwortenLöschen